Corona Info vom Verein

Gültigkeit ab: 11.01.2021, Änderungen in kursiver Schrift

Diese Seite ist rein für den „Compound- und Feldbogenverein St.Leon-Rot 1983 e.V.“ gültig und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Ab dem 8. Januar treten in ganz Deutschland zusätzliche, zeitlich befristete Maßnahmen in Kraft. Erklärtes Ziel der Bundes- sowie Landesregierung ist es,“die Anzahl physischer Kontakte in der Bevölkerung umgehend und flächendeckend auf ein absolut er-forderliches Mindestmaß zu reduzieren … Dies ist entscheidend dafür, dass sich der Eintritt einer akuten Gesundheitsnotlage und damit auch erhebliche Gefahren für die Gesundheit und das Leben insbesondere von vulnerablen Personen noch verhindern lassen„.

Grundsätzlich gelten, insbesondere bezüglich der allgemeinen Abstandsregeln, Mund-Nasen-Bedeckung, zulässigen Personenanzahl, Reinigung und Desinfizierung, die aktuell gültige Landesverordnung „Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg (allgemeine Corona-Verordnung)„. Eine Übersicht der aktuellen Änderungen der Corona-Verordnungen stellt das Land hier zur Verfügung. Zusätzlich dazu gelten für das Vereinsgelände folgende Regelungen:

  • Das Schießen und der Besuch der Vereinsanlage sind vorerst und bis auf Weiteres nur für Mitglieder des Vereins möglich und freigegeben.
  • Trage dich bei Ankunft und Verlassen des Geländes in die ausliegende Anwesenheitsliste ein.
  • Das Vereinsgelände ist gesperrt, mit Ausnahme einer reinen Schießsport-Nutzung für den Freizeit- und Amateurindividualsport.
  • Es gilt grundsätzlich die gesetzliche Kontaktbeschränkung für private Treffen. Aktuell sind private Treffen „nur noch im Kreis des eigenen Haushalts plus höchstens eine weitere Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört“ erlaubt.
  • Zur Schießsport-Nutzung sind unter Berücksichtigung des vorgeschriebenen Mindestabstandes freigegeben (siehe hierzu auch die FAQs am Ende der Seite):
    • Wiesenparcours:
      in Summe maximal 18 Personen (siehe hierzu auch die FAQs am Ende der Seite) unter Einhaltung der Kontaktbeschränkung pro Schießbahn (Pflock -> Ziel)
    • Innenparcours:
      in Summe maximal 2 Personen unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen an den Abschussmarkierungen
    • Schießhalle und Pergolla:
      gesperrt (siehe hierzu auch die FAQs am Ende der Seite)
  • Halte dich in der Hütte nur zum Durchgang zur Toilette auf. Begrenze die Personenzahl in der Hütte auf maximal eine (1) Person.
  • Sorge in der Hütte und Toilette wann immer möglich für ausreichende Belüftung.
  • Nutze nur dein eigenes Equipment (Bogen, Pfeile …), ziehe deine Pfeile selbst und trage beim Ziehen der Pfeile wenn möglich Tuch oder Handschuh.
  • Nutze generell die zur Verfügung gestellten Möglichkeiten zur Reinigung und Desinfizierung.
  • Sofern du als letzte/r das Gelände verlässt, schließe die Fenster und Fensterläden der Hütte und Toilette.
  • Das „offizielle“ Training am Donnerstag & Sonntag, ebenso wie das Jugendtraining, sind nach wie vor bis auf Weiteres ausgesetzt (siehe hierzu auch die FAQs am Ende der Seite).
  • Jegliche Veranstaltung ist vor deren Durchführung dem Vorstand und dem Ordnungsamt inklusive des gesetzlich geforderten Hygienekonzepts anzuzeigen zu genehmigen.


FAQs

[25.10.2020] Warum ist kein „offizielles“ Training zugelassen?
Für ein offizielles Training ist nach § 2 Abs.1 der Corona-Verordnung Sport ein Hygienekonzept zu erstellen. Als Richtlinie für ein Hygienekonzept kann „CHECKLISTEN UND RECHTLICHER RAHMEN MIT MUSTER-HYGIENEKONZEPT ZUMVEREINSSPORTBETRIEB“ des badischen Sportbundes herangezogen werden.

Hiernach wären notwendig:
1) ein/e verantwortliche/r Übungsleiter/in
2) ein/e verantwortliche/r Hygienebeauftragte/n (versicherungstechnische Frage wäre dann zu klären)
3) jemand, der/die die Räumlichkeiten regelmäßig nach Plan reinigt/dessinfiziert

Interessierte Vereinsmitglieder/innen bitte beim Vorstand melden.

[01.11.2020] Muss das Vereinsgelände wirklich gesperrt werden?
Ja, die aktuelle Corona-Verordnung §1d Abs. 2 untersagt grundsätzlich den Betrieb aller öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten.

Für Schießsport und Schießsportanlagen besteht jedoch glücklicherweise die Ausnahme einer Nutzung des Vereinsgeländes für den Freizeit- und Amateurindividualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts.

[11.01.2021] Warum ist dann dennoch die Schießhalle und Pergolla gesperrt?
Gemäß der §1d Abs. 2 ist zwar „der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien“ erlaubt, jedoch nur „soweit es sich um weitläufige Außenanlagen handelt und keine Nutzung von Umkleiden und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen erfolgt“. Selbst wenn man die Schießhalle und Pergolla zusammen zählt kann man die sicherlich nicht als „weitläufige Außenanlage“ bezeichnen. Insbesondere die Pergolla fällt dann auch unter die Kategorie: „Aufenthaltsräume oder Gemeinschaftseinrichtungen“.

Der Innenparcours ist immerhin eindeutig eine „Außenanlage“, ob „weitläufig“, darüber lässt sich trefflich streiten. Auf Basis der „Tennisplatz-Aussage“ des Ordnungsamts belassen wir den Innenparcours aber offen.

[02.11.2020] Allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts … bezogen auf welche Fläche?
Wir haben beim Ordnungsamt nachgefragt, das Maß der Dinge scheint heutzutage ein Tennisplatz zu sein. Hier mal eine Darstellung, wie viele Tennisplätze bei uns rein passen.

Corona Info vom Verein